Get Adobe Flash player

Clubveranstaltung 1.7.-3.7.2016

32. Wuppertreffen

Der erste Gast trudelte schon am Donnerstag ein. Da waren wir noch ein wenig mit dem Aufbau beschäftigt. Also spannt man Ihn mit ein,
wenn er schon mal da ist. Der Abend klingt dann mit gemütlichem Beisammensitzen und Fußball gucken aus.






Mit ein paar Restarbeiten, einräumen und etwas Kleinscheiß regeln
starten wir in den Freitag. Gegen 10Uhr werden die ersten Gäste
begrüßt. Rentner sein hat auch was. So trudeln dann über den Tag verteilt die Mopedfahrer ein. Am Abend gibt es natürlich wieder die
Möglichkeit, die Akteure in den kurzen Hosen zu sehen.






Samstagmorgen startete eine kleine Ausfahrt mit Besichtigung der Tuchfabrik Johann Wülfing & Sohn. 181 Jahre lang, von 1815 bis 1996, stellte die Familie Hardt an dieser Stelle im Tal der Wupper hochwertige Bekleidungsstoffe her. Im Museum dargestellt ist immer noch die Art und Weise der Energiegewinnung. Die erste Dampfmaschine im Tal und Gleichstrom-Dynamos lieferten Strom für die Beleuchtung. Ab 1901 produzierte ein neuer Generator im Maschinenhaus Drehstrom. Zuerst nur für das allgemeine Stromnetz des Landkreises Lennep, später auch für die Firma. Elektromotoren traten an die Stelle der Transmission. Eine Dampfturbine ersetzte schließlich die Dampfmaschine. Bis 1996 stellte Wülfing ein Drittel des benötigten Stroms selbst her.






Nach der Rückkehr gibt’s bei Kaffee und Kuchen weitere Gesprächsrunden mit Tagesgästen und Neuankömmlingen.
Der gemütliche Teil beginnt. Auch wenn zur späteren Stunde die
Spannung bei fast Allen noch mal steigt.







In diesem Jahr haben wir es tatsächlich einmal geschafft, neben den obligatorischen Regenschauern, auch die Temperaturen herunter zu fahren. So kühl hatten wir es an einem Samstagabend wohl noch nie.



Besucherzähler

seit 23.10.2011 338242 Besucher