Get Adobe Flash player

20.2-22.2.2015

ET Nürburgring 2015

Wie inzwischen üblich, starten Steffen und ich am Freitagmorgen Richtung Eifel. Beim Bäcker die bestellten Brötchen abgeholt und ab in den Stau. Obwohl über die A57, und dann auf die A1 klappte erstaunlich gut. Auch waren wir nicht alleine unterwegs. Es waren doch noch einige mit dem Ziel Nürburgring auf der Piste. Gegen Ende der A1, wenn es so richtig den Berg rauf geht schwächelte Schwarz ein wenig mit der Spritversorgung, also Gas etwas zurück, und halt nur noch mit 80km/h weiter. Auf der folgenden Landstraße, wie auch bei der Heimfahrt war davon nichts mehr zu spüren. Wohl irgendwo eine Düse verdreckt. Stellenweise weiß war das Gelände, wenn auch mit pappigem Altschnee bedeckt. Sieht nach Matschtreffen aus.






Aber wir konnten Widererwarten im trockenen aufbauen. Yellow war schon am Donnerstag angereist und hatte ein kleines Terrain „abgeparkt“. Dann das, gegenüber dem Vorjahr doppelt so teure Holz holen und klein machen, verschiedene Selbstgemachte probieren und „unendliche“ Geschichten erzählen. Selbst der Winter wollte in der Nacht noch mal mitspielen.






Die Runde am Samstagmorgen zeigte doch erhebliche Lücken auf dem Gelände. Die Vorhersagen hatten wohl doch einige abgehalten. Auch an unserem Feuer war ja durch Krankheit von Erik, Reiner und Thomas mehr Platz vorhanden. Dies sorgte im Allgemeinen für eine ruhigere Veranstaltung. Nur die Abteilung mit den gelben Kennzeichen musste natürlich wieder durch das Schießen mit Karbid auffallen. Gegen Abend wurde dann der Spieß in Position gebracht. Steffen ging noch den Anfahrtspokal abholen, und war auf Grund dessen wohl recht hungrig zurückgekehrt.






Nach einer frostigen Nacht ließ sich am Vormittag dann doch noch die Sonne blicken, so das auch die Rückfahrt trocken verlief.

Besucherzähler

seit 23.10.2011 333337 Besucher