Get Adobe Flash player

Clubtreffen

MSC Bänkle

Dreißig Jahre wollten die Leute von Bänkle feiern. Da könnte man doch mal mitmachen. Bescheid gesagt, frei genommen, und los. Die Anfahrt sollte noch durchs Lahntal führen, da dort ein Spezi für Motorradspeichen ansässig ist. Die Felge der GS oben auf das Gepäck gebunden, vier Meter ist ja erlaubt, und los. Dort stellte sich aber heraus, daß die Felge noch sehr gut in den von BMW angegebenen Maßen liegt.
„Wäre rausgeschmissenes Geld, für 0,5 mm eine Arbeit aufzunehmen. Das ist nicht die Ursache fürs Lenkerflattern“
sagte der Speicherer. Gut, ehrlich der Mann, Geld gespart.
Somit habe ich die Felge locker 800km durch Deutschland gefahren. Hatte ja gedacht die bleibt an der Lahn zum richten.
Aber bin ja gewohnt mit drei Rädern unterwegs zu sein. 😉
Über Koblenz, die A61, ging’s dann nach Süden. Das Stück auf der A8 hat ja seinen besonderen Reiz. Von vier auf zwei Spuren, mit Unfällen im Reizverschluss. Prima das.
Olli war schon vor Ort und hatte die Poleposition gesichert.
Nach und nach kamen dann die Kollegen. Thomas wollte mal die 1100er ausführen, Manni und Uwe aus Bottrop, wobei Letzterer erst einmal den Seitenständer abgetreten hat. Aber dann wurde die Runde eröffnet und die Party konnte beginnen.
„Cover Up“ war die Band am Freitagabend. Es wurden sogar
einige „Bewegungsversuche“ unsererseits gestartet.






Trotz Schlafmangel wollten wir die obligatorische Runde durch den Schwarzwald drehen. Man kann ja ruhig „anfahren“
Wir haben da zwei Zwischenstopps, die des Öfteren angefahren werden. Der Mopedtreff zur Mittagspause, und
die Schwarzwäldertorte in Forbach. So kamen wir nach ca. 200 km wieder aufs Gelände. Am Abend sollte dann mit
„Dog Track“ der Höhepunkt der musikalischen Unterhaltung
starten. Mit der Vorgruppe „Moby Dick“ startete der Abend.
Im sehr gut gefüllten Zelt ging die Post ab. Wirklich super war das Schlagzeugduell und der gemeinschaftliche Auftritt der
beiden Bands zu späterer Stunde. Eine derartige Session habe ich schon lange nicht mehr gehört, auch wenn Einigen die Ohren brummten. Das hatte was.






Am Morgen war das, von der Sonne verwöhnte Baden, in Trauer gehalten. Ich musste sogar die Regenhose überziehen.
Aber dafür blieben die Sonntagsfahrer zu Hause, und unsereiner konnte ohne große Probleme die Heimfahrt bewältigen. In NRW kam sogar die Sonne raus. 😉






Besucherzähler

seit 23.10.2011 338248 Besucher