Get Adobe Flash player

Clubveranstaltung

Augustusburg 2015

Elon und Felix sollten uns diesmal einen Blasen. Also so vonne Seite oder halt von hinten. Meistens aber von
Vorn. So kennt man es ja wenn man auf dem Moped sitzt. Jedenfalls waren dies, die von der Unwetterzentrale angekündigten Stürme. So wurde am Donnerstag der Kampf mit dem Wind aufgenommen, diesmal wieder mit Schwarz. Es blieb aber wenigstens trocken, und hier und da ein Windbedingter Spurwechsel blieb ohne Folgen. Ein Riss des Ausgleichrohres an den vorderen
Krümmern wurde eben mit einer Schelle behoben.
So ging es diesmal östlich von Chemnitz herum. Vielleicht weniger freie Fläche für den Wind. Gegen 16Uhr erreichten wir dann Augustusburg. Von Schnee war nicht wirklich was zu sehen.





Zum Abendessen besuchte uns dann wieder Familie Herr aus Chemnitz. Die größte Spur1 Modellbahn Europas sollte es am nächsten Tag sein. In Thermalbad Wiesenbad hatten sich die Bastelfreunde auf 770 qm echt Mühe gegeben. Mit 660 Metern Gleis wurde der Bahnverkehr im Landkreis Annaberg dargestellt.
Die kleinen Feinheiten waren das wohl interessante und
lustigste an der Anlage. Wie man sehen kann.






Die Rückfahrt ging dann an der Zschopau entlang.
Schön im Tal um den Windböen zu entkommen. Eine
Stippvisite auf der Burg zeigte schon ein recht zerzaustes Bild. Wenig Teilnehmer und einige zerflederte Zelte. Hoffentlich wird’s am Samstag besser.
Für uns stand am Abend noch die sportliche Betätigung mit der Bowlingkugel an. Immer wieder bemerkenswert wo sich die Kugeln hinbegeben können. Egal, Hauptsache wir haben unseren Spaß dabei.






Am nächsten Morgen dann doch so was wie eine Wetterbesserung. Sogar die Sonne kam teilweise zum Vorschein. Somit sind doch noch eine Menge Besucher zur Burg gekommen. An den Zelten konnte man abenteuerliche Versuche von Festigkeitsprüfungen erkennen. Ich hätte nicht dort oben im Sturm übernachtet. So genusssüchtig bin ich nun auch nicht. Aber es waren wieder einige alte und außergewöhnliche Fahrzeuge zu sehen. Mit jungen und alten Fahrern, mit richtigen und Möchtegern Typen. Wie halt überall bei derartigen Veranstaltungen. Wobei ich langsam das Gefühl bekomme, daß die Letzteren immer mehr werden.









Mit einem gemütlichen Abend, und einem erweiterten Gästekreis, Ekki und Claudia aus Hagen waren auch noch dazu gestoßen, wurde das diesjährigen Treffen
auf der Augustusburg beendet. Auf der Rückfahrt gab’s den befürchteten Gegenwind, gut für ca. 12-13 Liter auf
Hundert. Ein wenig Probleme mit der Zündanlage, im Nachhinein wohl nur Kontaktprobleme, aber ich hatte unterwegs vorsichtshalber die komplette Anlage gewechselt. Und lief einwandfrei.



Besucherzähler

seit 23.10.2011 333337 Besucher