Get Adobe Flash player

Treffen 31.8.-2.9.12


Wenn sich zwei Termine überschneiden, wird’s schon mal eng. Aber erst Kürten und dann nach Belgien sollte gehen.
Freitag nach Feierabend los. Leichter Nieselregen drückt auf die Stimmung.
Kurz hinter der Dhünntalsperre, in einer unübersichtlichen Kurve, steht ein Moppedfahrer und müht sich mit einer alten 750Four ab. Langgemacht hat er sich, und die Honda will nicht mehr. Ich biete ihm an, das Teil den Berg rauf auf die Hauptstraße zu ziehen. Vorher noch mal starten. Läuft. Mit einigem Ruckeln kommt er vom Fleck.
Gut, das Seil eingepackt, anlassen. Gespann Rot sagt keinen Ton. Seil ausgepackt, Rot an Schwarz gehängt, und den Berg rauf auf die Hauptstraße. Die Kollegen rund um die 750er schauen etwas irritiert. Auf der Geraden etwas Gas, Rot hustet und läuft. Licht aus, die restlichen 15Km wird’s wohl auf Batterie gehen.






Dort angekommen haben wir auf eine weniger feuchte Phase gewartet, um das Zelt aufzubauen. Petra, Thomas und Olaf waren schon da. Aber noch eben die Fehlerquelle suchen. Messgerät geliehen, Starthilfe geben lassen, Lima lädt nicht. Heute aber nichts mehr mit Schrauben.



Es wird langsam

Los gehts




Am nächsten Morgen gegen 10 Uhr kommen die ersten Sonnenstrahlen um die Ecke. Limadeckel ab, schaun wir mal. Messgerät geliehen und los. Der Rotor hatte keinen Durchgang mehr. Mit messen, bauen, probieren und Knie entlasten, lief Rot gegen 11 Uhr wieder.

Jetzt alles klatschnass einpacken und nach Belgien fahren?
Nicht wirklich. Wir haben uns für eine Probefahrt zur „Alten Schule“ entschieden. Petra und Thomas fuhren mit, Olaf hatte schwer Rücken. Noch eine Nacht auf der Rheumawiese wollte er sich nicht antun. Er baute sein Zelt ab.




Day after oder after day?

Der Eiermann




Somit gabs keinen Besuch in Welkenraedt, und vor allen Dingen, keine Gespannfahrt für Andrea aus dem Frankenland. Holen wir nach.
Auf jeden Fall sprang das Gespann in Much schon wieder selbständig an, und wir haben den Tag halt im Bergischen verbracht. Und vor allen Dingen, es ist trocken geblieben.

Besucherzähler

seit 23.10.2011 338253 Besucher